Die AG 60plus traf sich am 22.2.2024 zum aktuellen Thema „Integriertes Mobilitätskonzept“.
Integriertes Mobilitätskonzept bedeutet: Bus- Bahn- und Radverkehr werden als Einheit angesehen.

Herr Stephan Schröder aus dem Amt für Wirtschaftsförderung, Regionalplanung und Mobilität“ gab zunächst einen Überblick über den Busverkehr als Bestandteil des integrierten Mobilitätskonzeptes Schaumburg. Fußend auf dem Klimaschutzkonzept des Landkreises sieht das am 12.12.2023 beschlossene Konzept vor, dass bis 2030 die Mehrzahl der Wege in Schaumburg per Rad, Bus oder Bahn zurückgelegt werden. Dafür werden jährlich bis zu 1,5 Mio. € bereitgestellt. Bis 2027 wird angestrebt den motorisierten Individualverkehr, dazu gehören Auto und Motorrad, auf 73 % zu reduzieren, bis 2030 auf 30 %. Das bedeutet im Umkehrschluss eine Verzehnfachung der Angebote des öffentlichen Nahverkehrs.

Aus einer Mobilitätsumfrage aus Mai/Juni 2022 geht hervor, dass sich die Hälfte der Befragten eine besseres Busangebot wünschen.

War der Busverkehr bisher schwerpunktmäßig auf den Schulverkehr ausgerichtet und damit für andere Gruppen nicht alltagstauglich, wird die Planung komplett auf neue Füße gestellt:

Angestrebt wird ein Taktverkehr im Stundentakt, geleistet durch Linien- und Flexbusse von 6 - 20 Uhr an Werktagen, an Sonn- und Feiertagen von 8-20 Uhr. Für den Abendverkehr von 21 – 24 Uhr gibt es ein Rufbusangebot. Begleitend dazu wird ein einheitliches Informationskonzept erarbeitet. In diesem Jahr werden die stärksten Regionalbuslinien bereits auf Stundentakt umgestellt. In Stadthagen wird ein Stadtbus im Halbstundentakt Bahnhof und Busbahnhof mit verstreut liegenden Einrichtungen der Innenstadt verbinden. Weitere Linien werden im August 2024 hinzukommen: Haste – Lauenau - Rohrsen, Stadthagen – Bad Nenndorf, Stadthagen – Rinteln, Minden – Bückeburg – Obernkirchen, Bückeburg – Bad Eilsen, Bückeburg – Rinteln.

Ab Mai sind Infoveranstaltungen geplant.

In der anschließenden Diskussion wurde deutlich, dass das aktuelle Informationssystem sehr unübersichtlich ist und viele Angebote schlicht „untergehen“, wie das Tagesticket zu 6 € der Firma Rottmann. Auch wurde die Frage nach dem Verbleib des Bürgerbusses gestellt. Dieser wird ehrenamtlich betrieben und erfreut sich großer Nachfrage. Aus der Presse ist dazu zu entnehmen, dass der Bürgerbus zukünftig eine Stadtlinie in Bad Nenndorf mitbedient und dort die Nebenstrecken abdeckt.

Einvernehmen bestand, dass der ÖPNV in Schaumburg verbessert werden muss.

Nähere Informationen sind der zum Download bereitgestellten Präsentation zu entnehmen.

Download: Präsentation "Der Busverkehr als Bestandteil des Integrierten Mobilitätskonzeptes"