Datum und Uhrzeit

25. September 2007, 19:30

In den Kalender speichern (ics-Datei)

Ort

Ratskeller Stadthagen

Am Markt 1
31655 Stadthagen

in Niedersachsen referiert aus erziehungswissenschaftlicher Sicht

Univ.-Prof. Dr. Matthias v. Saldern, Leuphana-Universität Lüneburg.

Wir schreiben das Jahr 2007. In ganz Europa werden die Kinder in gemeinsamen Schulen unterrichtet. In ganz Europa? Nein, nicht in ganz Europa: In Niedersachsen hält die Landesregierung aus ideologischen Gründen an ihrem Errichtungsverbot für Gesamtschulen fest. Und das, obwohl - internationale Studien nachweisen, dass das gliedrige Schulsystem in Deutschland die höchste Bildungsbenachteiligung durch soziale Ungleichheit bewirkt, - die Bildungsstudie IGLU belegt, dass sich ca. die Hälfte der Grundschulempfehlungen später als falsch herausstellen, - die Anmeldequote an Gymnasien niedersachsenweit bei ca. 45 Prozent liegt, - nur noch ca. 14,5 Prozent der niedersächsischen Eltern für ihr Kind eine Hauptschule wählen, - die IGS in Schaumburg bei 521 Anmeldungen für 112 zu vergebende Schulplätze von fast 31 Prozent des gesamten Übergangsjahrgangs gewünscht wird - und ca. 80 Prozent dieser Anmeldungen an die IGS-Schaumburg nicht berücksichtigt werden können.

Wir brauchen eine Alternative!