Alle Menschen sind gleich viel wert

1306_frand_muentefering
 
 

Schaumburger Sozialdemokraten feiern mit 400 Personen Parteijubiläum

Die deutsche Sozialdemokratie kann auf eine 150-jährige bewegte Geschichte zurückblicken. Seit 150 Jahren kämpft sie für ihre immer noch aktuellen Grundwerte Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit. Die Schaumburger SPD feierte am Freitagabend mit einem vierstündigen Programm dieses Ereignis. 400 Mitglieder und Gäste waren in die Lieth-Halle nach Obernkirchen gekommen.

 

Im Mittelpunkt stand ein Gespräch zwischen dem ehemaligen Bundesvorsitzenden der SPD und ehemaligen Vizekanzler Franz Müntefering mit dem aus Obernkirchen stammenden Journalisten und ehemaligen Chefredakteur des SPIEGEL, Georg Mascolo.
Er habe sich, so Mascolo, in seiner Jugend hier politisch bei den Grünen engagiert, in einer Zeit, "als rot-grün noch nicht als Wunschkoalition" galt.
"Die SPD hat die Nase voll von Opposition, wir werden nach der Bundestagswahl wieder den Kanzler stellen und regieren - wir können das besser", sprach Müntefering Klartext.
Mascolo würdigte die SPD als eine "Demokratie-, Umwelt- und Friedensbewegung", stellte zugleich fest, dass alle Parteien sozialdemokratischer geworden sind. "Wir sind stolz auf unsere Vergangenheit, konnten Fortschritt realisieren", so Müntefering und erinnerte daran, "dass es ohne die SPD keine Demokratie und keinen Sozialstaat" geben würde. Es gebe schwere Herausforderungen, die Partei sei aber bereit, Verantwortung zu übernehmen.
"Frau Merkel ist geschickt, hat eine hohe Qualifikation - sie macht das, was günstig für sie ist", so der Bundestagsabgeordnete aus Herne. Es sei aber "für unser Land nicht gut", wenn alle Probleme in die Schublade gepackt und nicht gelöst werden. "Irgendwann wird die SPD wieder gebraucht", weiß Müntefering aus Erfahrung.
Eine SPD-geführte Bundesregierung wird nach den Worten von Franz Müntefering nach der Bundestagswahl dafür sorgen, "dass unser Land hochleistungsfähig bleibt, Wohlstand erhalten bleibt, mehr soziale Gerechtigkeit herrscht und die Umwelt heil bleibt." Zentraler Kern der Demokratie ist für Müntefering der Artikel 1 des Grundgesetzes, demzufolge alle Menschen sind gleich viel wert sind. Die Würde jedes Menschen sei unantastbar, da gebe es noch viel zu tun, damit die Vorurteile klein bleiben.
 

Schaumburger Wochenblatt vom 05.06.2013 |  Foto: hb/m